Wirtschaftlichkeit

Wie bauen wir heute visionär um

nachhaltig günstigen Wohnraum

zu schaffen?

Unser Ziel ist eine intelligente   Architektur für PlusEnegieGebäude    ohne Mehrkosten.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass PlusEnergieBauten nur unter Inkaufnahme von essentiellen Mehrkosten realisierbar sind und sich nicht auszahlen. Wir sind fest davon überzeugt, dass PlusEnergieGebäude auch in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit eine signifikant

bessere Bilanz ausweisen.

 

Mit bestehenden Konzepten für die Integration von erneuerbaren Energien in Gebäuden bleibt man leider oft hinter diesem Anspruch zurück. Darum haben wir die PlusEnergieÜberbauung Zentrum Tobel realisiert. Das Gesamtkonzept nutzt konsequent die Synergien der Konzeption, Baukonstruktion und der Baumaterialien. Dies erlaubte uns, die erste Etappe der Überbauung mit Mehrkosten von lediglich

5 bis 6 Prozent zu realisieren. Die sehr hohe Energieeffizienz und Realisierungsqualität führen zu stark reduzierten Bewirtschaftungskosten. Und mit den Zusatzeinnahmen aus der Produktion von Solarstrom resultiert ein deutlich höherer Mehrwert dieser Immobilien.

 

Dann haben wir uns gefragt: Was können wir als Nächstes tun? Also haben wir uns die Gebäudetechnik vorgenommen - von der Ökologie bis zur Wirtschaftlichkeit - um besser zu verstehen, wie wir kostengünstige PlusEnergieGebäude schaffen können. Wir haben mit der Lüftungsanlage angefangen. Sie nimmt einen wichtigen Platz in der Zertifizierung nach MinergieP ein. Wir haben die Lucido®-Fassade weiterentwickelt und sie mit den Komponenten für die Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser kombiniert. Damit sparen wir mit Solino® 80 Prozent der Geräte-Ersatzkosten und 25 Prozent der Energiekosten. Unter Anderem durch diese Einsparung von 40 - 50 Prozent der Kosten für eine Zu- und Abluftanlage ist es uns gelungen, die PEB-Gebäude der 2. Etappe günstiger als konventionelle Gebäude zu bauen.

 

33 %

niedrigere Nebenkosten und über 13% tiefere Bruttomieten als bei Objekten mit ähnlichen Angeboten bzgl. Position und Umfeld.

5 - 6 %

 

betragen die Mehrkosten lediglich für ein PEB gegenüber einer konventionellen Bauweise. Der Mehrwert, der durch PEB erzielt wird, liegt deutlich höher.

Der PlusEnergie-Standard ermöglicht nachhaltig günstigen Wohnraum für jeden.

Wir wollen, dass jeder in einer Wohnung leben kann, die den höchsten Ansprüchen genügen. Darum sind die Gebäude im Zentrum Tobel nach MinergieP zertifiziert. Die optimierte Bautechnik sorgt für einen hohen Wohnkomfort. So sind im Winter die inneren Oberflächen wärmer und während sommerlichen Hitzetagen ist das Gebäude vor Übertemperaturen besser geschützt. Der gesamte Energiebedarf der Wohnungen - von der Betriebsenergie der Heizung bis zum Kochherd - wird durch den Solarstrom vom eigenen Dach gedeckt. Dieser Strom ist CO2 - neutral und ohne Zusatzkosten für dich.

 

Damit aber wirklich jeder die Möglichkeit hat in so einer Wohnung zu leben, haben wir sie zum günstigsten Mietpreis der ImmoRegion Wil angeboten. Im Vergleich zu ähnlichen Angeboten liegen die Kosten für die Bruttomiete um 13 Prozent niedriger. Und bei den Nebenkosten kannst du sogar 33 Prozent sparen.

Wir sind überzeugt, dass die Werterhaltung eines PEB deutlich höher liegt als bei MuKEn.

Die Zertifizierung nach MinergieP verlangt eine hochwertige Gebäudehülle und sorgt für eine Qualitätssicherung in der Planungs-, Bau- und Betriebsphase. Diese Bauqualität wirkt sich stark auf den mittel- und langfristigen Wert einer Liegenschaft aus. Der im Zentrum Tobel erreichte Baustandard nimmt auch weitere zukünftige Energiestandards vorweg. Zum Beispiel die vom Kanton Thurgau als Ziel beschlossene Vorgabe der 2000 - Watt - Gesellschaft - welche ab 2050 verpflichtend gelten soll - sind in diesem Projekt bereits erfüllt.

 

Das Centre for Corporate Responsibility and Sustainability der Universität Zürich hat dafür in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Nachhaltiges Bauen der ETH Zürich das Bewertungsinstrument ESI® (Economic Sustainability Indicator) entwickelt. Damit lassen sich Bauten in einem fünfdimensionalen System so einordnen, dass sich dessen Zukunftstauglichkeit und künftige Wertentwicklung plausibel einordnen lassen. Auch ohne dieses Verfahren durchzuspielen, lässt sich über die Zentrumsüberbauung Tobel sagen, dass sie in allen fünf relevanten Dimensionen gewichtige Pluspunkte aufzuweisen hat.

«Energie»

Den gesamten Energiebedarf für 50 Wohnungen, inklusive Strom und Mobilität produzieren wir CO2 - neutral auf dem eigenen Dach. Ebenso nutzen wir für die Deckung des Wärme-/Kältebedarfs regenerative Erd- resp. Umweltwärme. Dies macht das Grossprojekt Zentrum Tobel zu einem Pionierprojekt.

 

«Flexibilität»

Wir haben die Gebäudetechnik in einem speziellen Schachtprinzip angeordnet. Dies führt zu einer grossen Flexibilität der Grundrissgestaltung. Durch die entsprechende Massnahmen der Baustatik lässt die Gebäudestruktur eine Vielzahl von Varianten für künftige Umnutzungen zu.

«Gesundheit»

Mit Solino® können wir eine optimale Lösung für eine komfortable Raumluftqualität sicherstellen. Wir haben alle Baustoffe sorgfältig ausgewählt. Und wir haben die Kartierung von Wasseradern und geomagnetischen Störfeldern berücksichtigt. Zur Hauptstrasse hin haben wir Lärmschutz-massnahmen ergriffen. Die Buschgelwiese und der renaturierte Hartenauer-bach tragen ebenfalls zum Wohlbefinden bei.

«Sicherheit»

Wir haben auf die Ausdehnung der Baulinien in den geologisch sensiblen Hang des Buschgel verzichtet, um das Projekt vor künftigen unliebsamen Überraschungen wie Erdrutschen und Wasserausbrüchen zu bewahren. Durch die Eigenproduktion von Strom schaffen wir eine hohe Preis-, sowie Versorgungssicherheit.

«Mobilität»

Vom Zentrum Tobel erreichst du gemütlich zu Fuss den Bahnhof mit Verbindungen nach Wil und Weinfelden. Ausserdem haben wir genügend Verloabstell-plätze vorgesehen. In Tobel bist du gut angebunden an die grösseren Städte wie Zürich, St. Gallen oder Kreuzlingen/Konstanz. Und durch das eCarSharing bist du noch flexibler.

Wir sind überzeugt, dass die Werterhaltung eines PEB deutlich höher liegt als bei MuKEn.

Die Zertifizierung nach MinergieP verlangt eine hochwertige Gebäudehülle und sorgt für eine Qualitätssicherung in der Planungs-, Bau- und Betriebsphase. Diese Bauqualität wirkt sich stark auf den mittel- und langfristigen Wert einer Liegenschaft aus. Der im Zentrum Tobel erreichte Baustandard nimmt auch weitere zukünftige Energiestandards vorweg. Zum Beispiel die vom Kanton Thurgau als Ziel beschlossene Vorgabe der 2000 - Watt - Gesellschaft - welche ab 2050 verpflichtend gelten soll - sind in diesem Projekt bereits erfüllt.

 

Das Centre for Corporate Responsibility and Sustainability der Universität Zürich hat dafür in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Nachhaltiges Bauen der ETH Zürich das Bewertungsinstrument ESI® (Economic Sustainability Indicator) entwickelt. Damit lassen sich Bauten in einem fünfdimensionalen System so einordnen, dass sich dessen Zukunftstauglichkeit und künftige Wertentwicklung plausibel einordnen lassen. Auch ohne dieses Verfahren durchzuspielen, lässt sich über die Zentrumsüberbauung Tobel sagen, dass sie in allen fünf relevanten Dimensionen gewichtige Pluspunkte aufzuweisen hat.

«Mobilität»

Vom Zentrum Tobel erreichst du gemütlich zu Fuss den Bahnhof mit Verbindungen nach Wil und Weinfelden. Ausserdem haben wir genügend Verloabstellplätze vorgesehen. In Tobel bist du gut angebunden an die grösseren Städte wie Zürich, St. Gallen oder Kreuzlingen/Konstanz. Und durch das eCarSharing bist du noch flexibler.

«Energie»

Den gesamten Energiebedarf für 50 Wohnungen, inklusive Strom und Mobilität produzieren wir CO2 - neutral auf dem eigenen Dach. Ebenso nutzen wir für die Deckung des Wärme-/Kältebedarfs regenerative Erd- resp. Umweltwärme. Dies macht das Grossprojekt Zentrum Tobel zu einem Pionierprojekt.

«Flexibilität»

Wir haben die Gebäudetechnik in einem speziellen Schachtprinzip angeordnet. Dies führt zu einer grossen Flexibilität der Grundrissgestaltung. Durch die entsprechende Massnahmen der Baustatik lässt die Gebäudestruktur eine Vielzahl von Varianten für künftige Umnutzungen zu.

«Sicherheit»

Wir haben auf die Ausdehnung der Baulinien in den geologisch sensiblen Hang des Buschgel verzichtet, um das Projekt vor künftigen unliebsamen Überraschungen wie Erdrutschen und Wasserausbrüchen zu bewahren.

Durch die Eigenproduktion von Strom schaffen wir eine hohe Preis-, sowie Versorgungssicherheit.

«Gesundheit»

Mit Solino® können wir eine optimale Lösung für eine komfortable Raumluftqualität sicherstellen. Wir haben alle Baustoffe sorgfältig ausgewählt. Und wir haben die Kartierung von Wasseradern und geomagnetischen Störfeldern berücksichtigt. Zur Hauptstrasse hin haben wir Lärmschutzmassnahmen ergriffen. Die Buschgelwiese und der renaturierte Hartenauerbach tragen ebenfalls zum Wohlbefinden bei.

Weiter

Wie können wir Begegnungen unterstützen und die Gemeinschaft stärken?

Weitere Infos zum Lebensraum ZT>

Copyright © 2017 FENT SOLARE ARCHITEKTUR. All Rights Reserved.

Wirtschaftlichkeit

Wie bauen wir heute visionär um nachhaltig günstigen Wohnraum zu schaffen?

Wirtschaftlichkeit

Wie bauen wir heute visionär um

nachhaltig günstigen Wohnraum

zu schaffen?

33 %

niedrigere Nebenkosten und über 13% tiefere Bruttomieten als bei Objekten mit ähnlichen Angeboten bzgl. Position und Umfeld.

5 - 6 %

betragen die Mehrkosten lediglich für ein PEB gegenüber einer konventionellen Bauweise. Der Mehrwert, der durch PEB erzielt wird, liegt deutlich höher.

Unser Ziel ist eine intelligente   Architektur für PlusEnegie-Gebäude ohne Mehrkosten.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass PlusEnergieBauten nur unter Inkaufnahme von essentiellen Mehrkosten realisierbar sind und sich nicht auszahlen. Wir sind fest davon überzeugt, dass PlusEnergieGebäude auch in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit eine signifikant bessere Bilanz ausweisen.

 

Mit bestehenden Konzepten für die Integration von erneuerbaren Energien in Gebäuden bleibt man leider oft hinter diesem Anspruch zurück. Darum haben wir die PlusEnergieÜberbauung Zentrum Tobel realisiert. Das Gesamtkonzept nutzt konsequent die Synergien der Konzeption, Baukonstruktion und der Baumaterialien. Dies erlaubte uns, die erste Etappe der Überbauung mit Mehrkosten von lediglich

5 bis 6 Prozent zu realisieren. Die sehr hohe Energieeffizienz und Realisierungsqualität führen zu stark reduzierten Bewirtschaftungskosten. Und mit den Zusatzeinnahmen aus der Produktion von Solarstrom resultiert ein deutlich höherer Mehrwert dieser Immobilien.

 

Dann haben wir uns gefragt: Was können wir als Nächstes tun? Also haben wir uns die Gebäudetechnik vorgenommen - von der Ökologie bis zur Wirtschaftlichkeit - um besser zu verstehen, wie wir kostengünstige PlusEnergieGebäude schaffen können. Wir haben mit der Lüftungsanlage angefangen. Sie nimmt einen wichtigen Platz in der Zertifizierung nach MinergieP ein. Wir haben die Lucido®-Fassade weiterentwickelt und sie mit den Komponenten für die Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser kombiniert. Damit sparen wir mit Solino® 80 Prozent der Geräte-Ersatzkosten und 25 Prozent der Energiekosten. Unter Anderem durch diese Einsparung von 40 - 50 Prozent der Kosten für eine Zu- und Abluftanlage ist es uns gelungen, die PEB-Gebäude der 2. Etappe günstiger als konventionelle Gebäude zu bauen.

 

33 %

niedrigere Nebenkosten und über 13% tiefere Bruttomieten als bei Objekten mit ähnlichen Angeboten bzgl. Position und Umfeld.

5 - 6 %

betragen die Mehrkosten lediglich für ein PEB gegenüber einer konventionellen Bauweise. Der Mehrwert, der durch PEB erzielt wird, liegt deutlich höher.

Der PlusEnergie-Standard ermöglicht nachhaltig günstigen Wohnraum für jeden.

Wir wollen, dass jeder in einer Wohnung leben kann, die den höchsten Ansprüchen genügen. Darum sind die Gebäude im Zentrum Tobel nach MinergieP zertifiziert. Die optimierte Bautechnik sorgt für einen hohen Wohnkomfort. So sind im Winter die inneren Oberflächen wärmer und während sommerlichen Hitzetagen ist das Gebäude vor Übertemperaturen besser geschützt. Der gesamte Energiebedarf der Wohnungen - von der Betriebsenergie der Heizung bis zum Kochherd - wird durch den Solarstrom vom eigenen Dach gedeckt. Dieser Strom ist CO2 - neutral und ohne Zusatzkosten für dich.

 

Damit aber wirklich jeder die Möglichkeit hat in so einer Wohnung zu leben, haben wir sie zum günstigsten Mietpreis der ImmoRegion Wil angeboten. Im Vergleich zu ähnlichen Angeboten liegen die Kosten für die Bruttomiete um 13 Prozent niedriger. Und bei den Nebenkosten kannst du sogar 33 Prozent sparen.

 

 

Der PlusEnergie-Standard ermöglicht nachhaltig günstigen Wohnraum für jeden.

Wir wollen, dass jeder in einer Wohnung leben kann, die den höchsten Ansprüchen genügen. Darum sind die Gebäude im Zentrum Tobel nach MinergieP zertifiziert. Die optimierte Bautechnik sorgt für einen hohen Wohnkomfort. So sind im Winter die inneren Oberflächen wärmer und während sommerlichen Hitzetagen ist das Gebäude vor Übertemperaturen besser geschützt. Der gesamte Energiebedarf der Wohnungen - von der Betriebsenergie der Heizung bis zum Kochherd - wird durch den Solarstrom vom eigenen Dach gedeckt. Dieser Strom ist CO2 - neutral und ohne Zusatzkosten für dich.

 

Damit aber wirklich jeder die Möglichkeit hat in so einer Wohnung zu leben, haben wir sie zum günstigsten Mietpreis der ImmoRegion Wil angeboten. Im Vergleich zu ähnlichen Angeboten liegen die Kosten für die Bruttomiete um 13 Prozent niedriger. Und bei den Nebenkosten kannst du sogar 33 Prozent sparen.

Wir sind überzeugt, dass die Werterhaltung eines PEB deutlich höher liegt als bei MuKEn.

Die Zertifizierung nach MinergieP verlangt eine hochwertige Gebäudehülle und sorgt für eine Qualitätssicherung in der Planungs-, Bau- und Betriebsphase. Diese Bauqualität wirkt sich stark auf den mittel- und langfristigen Wert einer Liegenschaft aus. Der im Zentrum Tobel erreichte Baustandard nimmt auch weitere zukünftige Energiestandards vorweg. Zum Beispiel die vom Kanton Thurgau als Ziel beschlossene Vorgabe der 2000 - Watt - Gesellschaft - welche ab 2050 verpflichtend gelten soll - sind in diesem Projekt bereits erfüllt.

 

Das Centre for Corporate Responsibility and Sustainability der Universität Zürich hat dafür in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Nachhaltiges Bauen der ETH Zürich das Bewertungsinstrument ESI® (Economic Sustainability Indicator) entwickelt. Damit lassen sich Bauten in einem fünfdimensionalen System so einordnen, dass sich dessen Zukunftstauglichkeit und künftige Wertentwicklung plausibel einordnen lassen. Auch ohne dieses Verfahren durchzuspielen, lässt sich über die Zentrumsüberbauung Tobel sagen, dass sie in allen fünf relevanten Dimensionen gewichtige Pluspunkte aufzuweisen hat.

«Mobilität»

Vom Zentrum Tobel erreichst du gemütlich zu Fuss den Bahnhof mit Verbindungen nach Wil und Weinfelden. Ausserdem haben wir genügend Verloabstell-plätze vorgesehen. In Tobel bist du gut angebunden an die grösseren Städte wie Zürich, St. Gallen oder Kreuzlingen/Konstanz. Und durch das eCarSharing bist du noch flexibler.

«Energie»

Den gesamten Energiebedarf für 50 Wohnungen, inklusive Strom und Mobilität produzieren wir CO2 - neutral auf dem eigenen Dach. Ebenso nutzen wir für die Deckung des Wärme-/Kältebedarfs regenerative Erd- resp. Umweltwärme. Dies macht das Grossprojekt Zentrum Tobel zu einem Pionierprojekt.

«Flexibilität»

Wir haben die Gebäudetechnik in einem speziellen Schachtprinzip angeordnet. Dies führt zu einer grossen Flexibilität der Grundrissgestaltung. Durch die entsprechende Massnahmen der Baustatik lässt die Gebäudestruktur eine Vielzahl von Varianten für künftige Umnutzungen zu.

«Sicherheit»

Wir haben auf die Ausdehnung der Baulinien in den geologisch sensiblen Hang des Buschgel verzichtet, um das Projekt vor künftigen unliebsamen Überraschungen wie Erdrutschen und Wasserausbrüchen zu bewahren. Durch die Eigenproduktion von Strom schaffen wir eine hohe Preis-, sowie Versorgungssicherheit.

«Gesundheit»

Mit Solino® können wir eine optimale Lösung für eine komfortable Raumluftqualität sicherstellen. Wir haben alle Baustoffe sorgfältig ausgewählt. Und wir haben die Kartierung von Wasseradern und geomagnetischen Störfeldern berücksichtigt. Zur Hauptstrasse hin haben wir Lärmschutz-massnahmen ergriffen. Die Buschgelwiese und der renaturierte Hartenauer-bach tragen ebenfalls zum Wohlbefinden bei.

Weiter

Wie können wir Begegnungen unterstützen und die Gemeinschaft stärken?

 

Weitere Infos zum Lebensraum ZT>

Verwaltung | Wick Liegenschaftstreuhand AG | https://www.wick-immo.ch

Unser Ziel ist eine intelligente Architektur für PlusEnegie-Gebäude ohne Mehrkosten.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass PlusEnergieBauten nur unter Inkaufnahme von essentiellen Mehrkosten realisierbar sind und sich nicht auszahlen. Wir sind fest davon überzeugt, dass PlusEnergieGebäude auch in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit eine signifikant bessere Bilanz ausweisen.

 

Mit bestehenden Konzepten für die Integration von erneuerbaren Energien in Gebäuden bleibt man leider oft hinter diesem Anspruch zurück. Darum haben wir die PlusEnergieÜberbauung Zentrum Tobel realisiert. Das Gesamtkonzept nutzt konsequent die Synergien der Konzeption, Baukonstruktion und der Baumaterialien. Dies erlaubte uns, die erste Etappe der Überbauung mit Mehrkosten von lediglich

5 bis 6 Prozent zu realisieren. Die sehr hohe Energieeffizienz und Realisierungsqualität führen zu stark reduzierten Bewirtschaftungskosten. Und mit den Zusatzeinnahmen aus der Produktion von Solarstrom resultiert ein deutlich höherer Mehrwert dieser Immobilien.

 

Dann haben wir uns gefragt: Was können wir als Nächstes tun? Also haben wir uns die Gebäudetechnik vorgenommen - von der Ökologie bis zur Wirtschaftlichkeit - um besser zu verstehen, wie wir kostengünstige PlusEnergieGebäude schaffen können. Wir haben mit der Lüftungsanlage angefangen. Sie nimmt einen wichtigen Platz in der Zertifizierung nach MinergieP ein. Wir haben die Lucido®-Fassade weiterentwickelt und sie mit den Komponenten für die Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser kombiniert. Damit sparen wir mit Solino® 80 Prozent der Geräte-Ersatzkosten und 25 Prozent der Energiekosten. Unter Anderem durch diese Einsparung von 40 - 50 Prozent der Kosten für eine Zu- und Abluftanlage ist es uns gelungen, die PEB-Gebäude der 2. Etappe günstiger als konventionelle Gebäude zu bauen.

Weiter

Wie bauen wir heute visionär um nachhaltig günstigen Wohnraum zu schaffen?

 

Weitere Infos zum Lebensraum ZT>