Beschreibung Zentrum Tobel

PDF ansehen

Kurzfassung Pressemeldung

PDF ansehen

Newsroom

Die aktuellsten Neuigkeiten aus dem Zentrum Tobel.

Pressemeldung

13. nov 2018

Europäischer Solarpreis für die PlusEnergieÜberbauung Zentrum Tobel

Zentrum Tobel erfüllt bereits heute die ambitionierten Ziele des internationalen Klimaabkommens von Paris (COP21) und ist so ein Beispiel für Klimaschutz-Architektur.

Zentrum Tobel - PlusEnergieÜberbauung nach dem Leitbild 2'000 Watt Gesellschaft.

Am 17. November 2018 zeichnet EUROSOLAR – The European Association for Renewable Energy –  in Bonn, Deutschland das Zentrum Tobel mit dem Europäischen Solarpreis 2018 aus. Dies in besonderer Anerkennung des Vorbildcharakters der PlusEnergieÜberbauung als "zukunftsweisendes Beispiel für die soziale und wirtschaftliche Einbindung von Mietern in die Nutzung von Sonnenenergie".

 

Das ist bereits die dritte Auszeichnung für das Zentrum Tobel. Im Dezember 2017 verlieh die internationale Bodenseekonferenz den IBK-Nachhaltigkeitspreis für den Verdienst "mit einfachen Mitteln aufzuzeigen, dass die technischen Herausforderungen der nächsten Generation mit bereits bekannter Technologie gemeistert werden können". Im Oktober 2018 zeichnete die Solar Agentur Schweiz das Zentrum mit dem Sondersolarpreis 2018 für PEB-MFH aus mit der Begründung, dass mit "sensationellen und in Europa einmaligen" Mietzinsen von 20 Prozent unter den quartierüblichen Preisen bewiesen wird, dass jeder in so einem Gebäude wohnen kann.

 

Es ist Zeit für eine Klimaschutz-Architektur.

Durch die konzentrierte Bebauung konnte das wertvolle Buschgel-Gebiet erhalten werden.

Während die ersten Konsequenzen des durch Menschen verursachten Klimawandels deutlich spürbar werden, wird klar, dass sich die Architektur verändern muss. Denn die Gebäude, gemeinsam mit dem Verkehr und dem Konsum sind die massgebenden Faktoren für einen erfolgreichen Klimaschutz. Nachhaltige Gebäude müssen also sehr effizient mit Ressourcen umgehen - mit Land und Natur, mit Baumaterialien und mit Energie. Sie müssen in einer sehr hohen Qualität erstellt werden und diese Qualität muss geprüft und zertifiziert sein. Gebäude mit Zukunft produzieren mehr CO2-freie Energie als sie benötigen und decken so den Bedarf der individuellen, elektrischen Mobilität. Und sie animiert die Bewohner und Nutzer zu einem klimaverträglichen Lebensstil.

Beschreibung Zentrum Tobel

PDF ansehen

Pressemeldung EUROSOLAR

PDF ansehen

Was darf Nachhaltigkeit kosten?

Es ist unsere feste Überzeugung, dass jeder die Möglichkeit haben soll in einer Wohnung zu leben, die das Klima nicht zerstört. Und mit dem Zentrum Tobel haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht: Unsere Gebäude emittieren in der Nutzung kein Gramm CO2. Wir haben mit Mietzinsen von 20 Prozent unter den quartierüblichen Preisen bewiesen, dass jeder in so einem Gebäude wohnen kann. Die Auswertung der ersten Jahre übertreffen unsere Erwartungen. So sind die Nebenkosten sogar 50 Prozent niedriger als in konventionellen Gebäuden. Und der konkrete Vergleich einer 3.5 Zimmerwohnung mit vergleichbaren Mietobjekten ergibt sogar 25% tiefere Mietkosten. Das ist das Ergebnis von unermüdlicher Innovation, die in alles einfliesst, was wir tun.

 

Aber auch für Investoren ist die PlusEnergieÜberbauung sehr interessant. Und dies gleich Mehrfach. Einerseits erfüllen die Gebäude alle zukünftigen Standards und gesetzlichen Rahmenbedingungen und führen so zu einer sehr hohen Investitionssicherheit. Gleichzeitig führen die Investitionen in den Klimaschutz zu einer höheren Rendite. Wenn man nur die Rendite auf die Mehrinvestition betrachtet, beträgt diese annähernd 15 Prozent. Und diese Aussage basiert auf den verifizierten Daten der ersten zwei Jahre.

 

Wenn sie das nicht glauben können, schreiben sie uns >

 

Eine nachhaltigere und günstigere Gebäudetechnik.

Solino® führt die verschiedenen Komponenten der Gebäudetechnik nahtlos zusammen.

Durch neue Ansprüche an Gebäude steigt die Bedeutung der Gebäudetechnik. Immer mehr Technik bedeutet aber auch ein Mehr an Investition und Ressourcenverbrauch. Wir glauben, unser Ziel muss eine klimapositive und günstige Gebäudetechnik sein, die Synergieeffekte der Baukonstruktion nutzt und auf komplexe Installationen und Prozesse verzichtet. Darum haben wir Solino® entwickelt. Das System ist so stark, weil es technisch einfach und auf rein physikalischen Prozessen basiert. Die eingesetzten Komponenten sind modular zusammengestellt und arbeiten nahtlos miteinander zusammen. Einige Keyfacts zeigen, welches Potential Solino® hat. Im Zentrum Tobel konnten die Kosten gegenüber einer konventionellen Zu- und Abluftanlage um 50% eingespart werden. Mit Solino® können die Tiefen für Erdsonden um bis zu 70% reduziert werden. Und die Wärmepumpe arbeitet mit einer Jahresarbeitszahl JAZ von 4.65.

 

Lesen sie hier mehr, wie Solino® funktioniert >

 

Wir haben ein Ziel erreicht, aber noch viel vor.

Wir haben bewiesen, dass 100 % erneuerbare Energien auch 100 % machbar sind. Und wir haben aufgezeigt, dass wir durch Klimaschutz-Architektur auch finanzielle Vorteile generieren, für Mieter, Vermieter und auch Investoren. Es ist das anspruchsvolle Ziel unserer Idee, die klimaschädigenden Gase der Erstellung maximal zu reduzieren und die restlichen vor Ort zu kompensieren, sowie im Betrieb die nötige Energie mit Erneuerbaren Energien zu erzeugen. Diese Zielvorgabe ist avantgardistisch, weil die Problemlösung erst am Anfang der Entwicklung steht. Wir machen es zu unserer Aufgabe, dazu eine Vorreiterrolle einzunehmen und mit einem Absenkpfad die Klimaziele zu erreichen. Wir beziehen die dazu nötigen Ressourcen aus unserer über 20-jährigen Erfahrung im solaren Bauen.

Pressekontakt

Stefan Wyss

FENT SOLARE ARCHITEKTUR

stefan.wyss@fent-solar.com

+41 (0)71 913 30 53

  Newsroom

Die aktuellsten Neuigkeiten aus dem Zentrum Tobel.

Medien

Bilder vom Zentrum Tobel

Herunterladen

1 Bilder sind freigegeben, Quelle bitte korrekt angeben

Mehr lesen >

Copyright © 2018 FENT SOLARE ARCHITEKTUR. All Rights Reserved.

Pressemeldung

13. Nov 2018

Europäischer Solarpreis für die PlusEnergie-Überbauung Zentrum Tobel

Das Zentrum Tobel erfüllt bereits heute die ambitionierten Ziele des internationalen Klimaabkommens von Paris (COP21) und ist so ein Beispiel für Klimaschutz-Architektur.

Zentrum Tobel - PlusEnergieÜberbauung nach dem Leitbild 2'000 Watt Gesellschaft.

Am 17. November 2018 zeichnet EUROSOLAR – The European Association for Renewable Energy –  in Bonn, Deutschland das Zentrum Tobel mit dem Europäischen Solarpreis 2018 aus. Dies in besonderer Anerkennung des Vorbildcharakters der PlusEnergieÜberbauung als "zukunftsweisendes Beispiel für die soziale und wirtschaftliche Einbindung von Mietern in die Nutzung von Sonnenenergie".

 

Das ist bereits die dritte Auszeichnung für das Zentrum Tobel. Im Dezember 2017 verlieh die internationale Bodenseekonferenz den IBK-Nachhaltigkeitspreis für den Verdienst "mit einfachen Mitteln aufzuzeigen, dass die technischen Herausforderungen der nächsten Generation mit bereits bekannter Technologie gemeistert werden können". Im Oktober 2018 zeichnete die Solar Agentur Schweiz das Zentrum mit dem Sondersolarpreis 2018 für PEB-MFH aus mit der Begründung, dass mit "sensationellen und in Europa einmaligen" Mietzinsen von 20 Prozent unter den quartierüblichen Preisen bewiesen wird, dass jeder in so einem Gebäude wohnen kann.

 

 

Es ist Zeit für eine Klimaschutz-Architektur.

Durch die konzentrierte Bebauung konnte das wertvolle Buschgel-Gebiet erhalten werden.

Während die ersten Konsequenzen des durch Menschen verursachten Klimawandels deutlich spürbar werden, wird klar, dass sich die Architektur verändern muss. Denn die Gebäude, gemeinsam mit dem Verkehr und dem Konsum sind die massgebenden Faktoren für einen erfolgreichen Klimaschutz. Nachhaltige Gebäude müssen also sehr effizient mit Ressourcen umgehen - mit Land und Natur, mit Baumaterialien und mit Energie. Sie müssen in einer sehr hohen Qualität erstellt werden und diese Qualität muss geprüft und zertifiziert sein. Gebäude mit Zukunft produzieren mehr CO2-freie Energie als sie benötigen und decken so den Bedarf der individuellen, elektrischen Mobilität. Und sie animiert die Bewohner und Nutzer zu einem klimaverträglichen Lebensstil.

Was darf Nachhaltigkeit kosten?

Es ist unsere feste Überzeugung, dass jeder die Möglichkeit haben soll in einer Wohnung zu leben, die das Klima nicht zerstört. Und mit dem Zentrum Tobel haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht: Unsere Gebäude emittieren in der Nutzung kein Gramm CO2. Wir haben mit Mietzinsen von 20 Prozent unter den quartierüblichen Preisen bewiesen, dass jeder in so einem Gebäude wohnen kann. Die Auswertung der ersten Jahre übertreffen unsere Erwartungen. So sind die Nebenkosten sogar 50 Prozent niedriger als in konventionellen Gebäuden. Und der konkrete Vergleich einer 3.5 Zimmerwohnung mit vergleichbaren Mietobjekten ergibt sogar 25% tiefere Mietkosten. Das ist das Ergebnis von unermüdlicher Innovation, die in alles einfliesst, was wir tun.

 

Aber auch für Investoren ist die PlusEnergieÜberbauung sehr interessant. Und dies gleich Mehrfach. Einerseits erfüllen die Gebäude alle zukünftigen Standards und gesetzlichen Rahmenbedingungen und führen so zu einer sehr hohen Investitionssicherheit. Gleichzeitig führen die Investitionen in den Klimaschutz zu einer höheren Rendite. Wenn man nur die Rendite auf die Mehrinvestition betrachtet, beträgt diese annähernd 15 Prozent. Und diese Aussage basiert auf den verifizierten Daten der ersten zwei Jahre.

 

Wenn sie das nicht glauben können, schreiben sie uns >

 

 

Eine nachhaltigere und günstigere Gebäudetechnik.

Solino® führt die verschiedenen Komponenten der Gebäudetechnik nahtlos zusammen.

Durch neue Ansprüche an Gebäude steigt die Bedeutung der Gebäudetechnik. Immer mehr Technik bedeutet aber auch ein Mehr an Investition und Ressourcenverbrauch. Wir glauben, unser Ziel muss eine klimapositive und günstige Gebäudetechnik sein, die Synergieeffekte der Baukonstruktion nutzt und auf komplexe Installationen und Prozesse verzichtet. Darum haben wir Solino® entwickelt. Das System ist so stark, weil es technisch einfach und auf rein physikalischen Prozessen basiert. Die eingesetzten Komponenten sind modular zusammengestellt und arbeiten nahtlos miteinander zusammen. Einige Keyfacts zeigen, welches Potential Solino® hat. Im Zentrum Tobel konnten die Kosten gegenüber einer konventionellen Zu- und Abluftanlage um 50% eingespart werden. Mit Solino® können die Tiefen für Erdsonden um bis zu 70% reduziert werden. Und die Wärmepumpe arbeitet mit einer Jahresarbeitszahl JAZ von 4.65..

 

Wenn sie das nicht glauben können, schreiben sie uns >

 

 

Wir haben ein Ziel erreicht, aber noch viel vor.

Wir haben bewiesen, dass 100 % erneuerbare Energien auch 100 % machbar sind. Und wir haben aufgezeigt, dass wir durch Klimaschutz-Architektur auch finanzielle Vorteile generieren, für Mieter, Vermieter und auch Investoren. Es ist das anspruchsvolle Ziel unserer Idee, die klimaschädigenden Gase der Erstellung maximal zu reduzieren und die restlichen vor Ort zu kompensieren, sowie im Betrieb die nötige Energie mit Erneuerbaren Energien zu erzeugen. Diese Zielvorgabe ist avantgardistisch, weil die Problemlösung erst am Anfang der Entwicklung steht. Wir machen es zu unserer Aufgabe, dazu eine Vorreiterrolle einzunehmen und mit einem Absenkpfad die Klimaziele zu erreichen. Wir beziehen die dazu nötigen Ressourcen aus unserer über 20-jährigen Erfahrung im solaren Bauen.

 

Medien

Bilder vom Zentrum Tobel

Herunterladen

1 Bilder sind freigegeben, Quelle bitte korrekt angeben

Pressekontakt

Stefan Wyss

FENT SOLARE ARCHITEKTUR